Eibisch: Der schützende „Schleimer“ von nebenan

Normalerweise haben wir für Schleimer ja nicht viel übrig, aber beim Eibisch machen wir gern eine Ausnahme. Denn die in hoher Konzentration enthaltenen Schleimstoffe in seinen Wurzeln sind ein wahrer Segen für alle, die von trockenem (!) Reizhusten, Heiserkeit, Gastritis/Magenschleimhautentzündung oder schmerzhaften Infektionen im Mundraum geplagt sind. Wie Balsam legt sich der Schleim gut haftend auf entzündete Bereiche, so dass sie sich beruhigen können.

Engelwurz: Die mächtige Magenfee

Wer wie Angelica archangelica einen Erzengel im Namen trägt (lat. angelus = Engel), muss Großes im Sinn haben. Tatsächlich fällt einem beim Anblick der seltenen Arznei-Engelwurz in unserer heimischen Botanik vor allem ein Begriff ein: majestätisch. An die zweieinhalb Meter weit reckt die stolze Pflanze im Spätsommer ihre große, rundliche, grünlich weiße Doldenblüte in den Himmel – gerade als ob sie von dort Anweisungen empfangen würde.

Sonnenhut: Purpurner Behüter des Immunsystems

In vielen deutschen Gärten blüht er hüfthoch und ist ein begehrtes Anflugobjekt von Schmetterlingen. Dass es sich aber bei der bis zu handgroßen, pink- oder sonnenorangefarbenen Blume mit den charakteristisch vom Blütenboden herabhängenden Blütenblättern um den berühmten heilkräftigen Sonnenhut bzw. Echinacea handelt, wissen die wenigsten.

Eisenmangel

Eisenmangel ist eine der Mangelerscheinungen, die weltweit am häufigsten vorkommen. Vor allem...

Erkältung

Halsschmerzen und Heiserkeit, Husten und Schnupfen sind typische Symptome einer Erkältung, die...