Kartoffel: die verkannte Powerknolle

Kaum eine Pflanze ist so missverstanden wie die ursprünglich in den Anden beheimatete Kartoffel. Es begann bereits mit ihrer Einwanderung auf den europäischen Kontinent, im Gepäck spanischer Eroberer Mitte des 16. Jahrhunderts. Ohne die entsprechenden Anweisungen verzehrten viele Menschen nämlich statt der unterirdischen Knollen die appetitlich grünen beerenartigen Früchte – und bezahlten dafür mindestens mit grimmigen Magenschmerzen, maximal mit dem Leben.

Rosskastanie: Für pferdestarke Venen

Hand aufs Herz – können Sie im Herbst an den herrlich glänzenden, so schmeichelweich in der Hand liegenden Kastanien vorbeigehen, die überall aus ihren stacheligen grünen Hüllen hervorkullern? Nein, man muss wahrlich kein Kind mit Bastelplänen sein, um sich von den Samen der beliebten Biergarten-Schattenspenderin angezogen zu fühlen.

Kommen Sie gut durch die jecke Zeit!

Bei uns im Rheinland steht der Höhepunkt der närrischen Zeit bevor – Mitte Februar freuen sich die Karnevalsfreunde auf den Straßenkarneval. Der Februar ist aber nicht nur ein Monat, in dem kräftig gefeiert wird, es ist auch ein typischer Erkältungsmonat.

Kurkuma: Die goldgelbe Zauberknolle

Natürlich kann man manche Koch- oder Gesundheitstrends belächeln. Im Falle von Kurkuma möchten wir aber bitte eine ausdrückliche Ausnahme machen! Denn dass die leuchtend orange gefärbte Knolle ihren Weg aus Südasien zu uns gefunden hat, ist schlichtweg ein Segen. Zum Färben von Papier, Haut oder Stoff brauchen wir die „Gelbwurz“, wie sie im Volksmund heißt, heute zwar nicht mehr. Auch über die Phase, in der Kurkuma als reiner Farbgeber von Currypulver ein Schattendasein fristete, sind wir gottlob längst hinaus.

Vorsicht vor K.-o.-Tropfen

Im Spätsommer finden viele Weinfeste oder andere Feiern unter freiem Himmel statt. Deren entspannte Atmosphäre nutzen immer wieder Kriminelle aus, um K.-o.-Tropfen in Getränke zu mischen und die Opfer beispielsweise sexuell zu missbrauchen. „Bei den Frauennotrufen und -beratungsstellen ist das Thema von sexuellen Übergriffen im Zusammenhang mit K.-o.-Tropfen nach wie vor aktuell“, sagt Katja Grieger vom Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe (bff). K.-o.-Tropfen machen willenlos und bewegungsunfähig.