Jodmangel

Von Jodmangel spricht man, wenn dem Körper über einen längeren Zeitraum zu wenig des Spurenelements Jod zugeführt wird. Wie auch das Spurenelement Eisen (siehe Eisenmangel), kann der Körper Jod nicht selbst herstellen und ist auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Die meisten Lebensmittel enthalten nur geringe Mengen an Jod, Speisesalzen ist Jod deshalb häufig hinzugefügt. Die Schilddrüsen eines Erwachsenen benötigen täglich ca. 200 Mikrogramm Jod um richtig funktionieren zu können. Wird dem Körper über einen längeren Zeitraum zu viel Jod zugeführt, kann dies ebenso schädlich sein wie zu wenig Jod. Dauerhafter Jodmangel kann Fehlfunktionen der Schilddrüse...