Schlüsselblume: Schluss mit hustig

Um die Osterzeit tauchen bei uns unter lichten Gebüschen, auf feuchten Wiesen und an Waldrändern hübsch hellgelb blühende Frühlingsboten in einer gekräuselten Blattrosette auf: Schlüsselblumen. Und die haben mächtig was auf dem Kasten! Neben der Kirche sollen sie, jedenfalls ihrem Volksnamen nach,

Thymian – gegen den Husten, für den Geschmack!

Der eine denkt bei Thymian an mediterrane Köstlichkeiten, der andere seufzt in Erinnerung an Mutters Hustentee. In beiden Gebieten – Küche und Medizin – hat Thymus vulgare seit Jahrtausenden seinen festen Platz. Ob sein Name tatsächlich vom griechischen Wort thymos (= „Mut, Kraft“) stammt, weil römische Legionäre vor der Schlacht in kräftigenden Thymianbädern geplanscht haben, ist nicht genau belegt. Wohl der provençalischen Dame hingegen, die von ihrem Verehrer ein Thymiansträußlein an die Tür gehängt bekam! Sie konnte sich sicher sein, dass ihr da ein Herz in Liebe entbrannt war. Dass Thymian als Gewürz nicht nur gut schmeckt, sondern Speisen...