Heuschnupfen: Laufende Nase ernst nehmen

Heuschnupfen – viele Menschen leiden im Frühjahr darunter. „Eine laufende Nase ist nicht immer harmlos. Heuschnupfen sollte frühzeitig behandelt werden, sonst kann er sich zu einem allergischen Asthma ausweiten“, sagt Gabriele Overwiening, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Bundesapothekerkammer. „Es gibt rezeptfreie Medikamente mit verschiedenen Wirkmechanismen. Wer an Heuschnupfen leidet, sollte sich deshalb in der Apotheke individuell beraten lassen.“

Unterschiedliche Nasensprays bei Heuschnupfen und Erkältung

Im Frühling plagt Schnupfen viele Menschen. Betroffenen ist nicht immer klar, ob eine Allergie oder eine Erkältung die Ursache ist. „Wer ein Nasenspray braucht, sollte sich bei der Auswahl in der Apotheke beraten lassen“, sagt Gabriele Overwiening, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Bundesapothekerkammer. „Häufig fragen uns Patienten nach Präparaten, die sie aus der Werbung kennen, die aber gegen die individuellen Beschwerden nicht optimal sind. Wer in der Selbstmedikation Arzneimittel braucht, kann auf die unabhängige Beratung des Apothekers vertrauen.“ Etwa jedes zehnte Kind und jeder zwanzigste Erwachsene haben Heuschnupfen, weil sie allergisch auf Pollen reagieren. Typisch ist ein Fließschnupfen mit...

Heuschnupfen – lästig, aber gut behandelbar

Wenn im Frühjahr und Sommer die Nase trieft, der Hals kratzt und die Augen jucken, dann geht der Laie fast immer davon aus, dass es sich um einen echten Heuschnupfen handelt. Das muss aber gar nicht so sein. Erst wenn wirklich mit speziellen Allergietests nachgewiesen werden konnte, dass Pflanzenpollen die Ursache sind, kann von einer Pollinose gesprochen werden, wie der Mediziner den echten Heuschnupfen nennt. Und der trifft aktuellen Statistiken zufolge bis zu dreißig Prozent der jugendlichen Menschen. Damit ist der Heuschnupfen zu einer echten Volkskrankheit geworden. Wie funktioniert das Phänomen Heuschnupfen? Das menschliche Immunsystem reagiert auf die Dinge...

Allergien

Allergien sind eine Reaktion des Körpers auf bestimmte Umwelteinflüsse wie zum Beispiel Pollen, Gräser, Tierhaare oder Hausstaubmilben. Bei Lebensmittelallergien spricht man von einer Unverträglichkeit (siehe auch Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz). Bei einer allergischen Reaktion bildet der menschliche Organismus Fremdkörper in Reaktion auf den Kontakt mit bestimmten Umwelteinflüssen. Hierbei sind verschiedene Symptome zu beobachten. Zum einen können allergische Reaktionen wie Hautausschläge, hartnäckiger Husten oder Fieber ein Indiz für eine allergische Reaktion sein, aber auch lebensbedrohliche Reaktionen wie Atemnot sind möglich. Die jeweiligen Ursachen und Behandlungsmethoden sollten bei einem Arztbesuch geklärt werden. Häufiges Allergen: Pollen Juckende Augen, akute Atemnot, Niesen – wenn im...