Mythos: Eier erhöhen den Cholesterinspiegel

Ostern ohne Eier? Undenkbar. Aber was ist mit dem Cholesterinspiegel? Kann man es sich überhaupt erlauben, auch mal ein paar Eier mehr als gewöhnlich zu essen? Oder sind die fröhlichen, hartgekochen bunten Ostereier etwa ungesund? Eier sind längst nicht so gefährlich wie früher propagiert Lange Zeit galten Menschen, die viele Eier essen, als potentielle Kandidaten für einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt. Damals hieß es, man solle nicht mehr als zwei Eier pro Woche zu sich nehmen. Ursache war, dass die forschenden Mediziner das Cholesterin als einen der Hauptverantwortlichen für die gefürchtete Arterienverkalkung ausgemacht hatten. Die Empfehlungen für die gesunde...

Cholesterin

Cholesterin ist ein essentieler Bestandteil der menschlichen Zellmembran. Er ist im Körper für die Bildung von Hormonen, Vitamin D und Gallensäuren zuständig. Der durchschnittliche Cholesterinwert beträgt etwa 236mg/dl ,wobei es individuelle Schwankungen geben kann. Je älter man wird, desto mehr Cholesterin werden in der Regel im Körper gespeichert, wobei er bei Männern häufig höher liegt als bei Frauen. In Ausnahmesituationen wie einer Schwangerschaft steigt der Cholesterinwert stark an. Niedrige Cholesterinwerte erhöhen das Risiko auf Herz- und Krebserkrankungen, wobei extrem hohe Cholesterinwerte zu Gefäßverkalkungen, Schlaganfällen und Herzinfarkten führen können. Ein Arzt kann beurteilen ob Cholesterinwerte außerhalb des Normalwertes liegen und...