Antibiotika – je seltener, desto besser

Die öffentlichen Apotheken gaben 2016 vergleichbar häufig Antibiotika wie in den Vorjahren ab. Es waren rund 12,6 definierte Tagesdosen pro 1000 Versicherte und Tag an oralen Antibiotika zu Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung. Das entspricht etwa dem Wert der Vorjahre

Antibiotika – was Sie wissen sollten

Antibiotika könnten langfristig ihre Wirksamkeit verlieren. Immer häufiger kommt es zu Infektionen durch resistente Bakterien, bei denen die klassischen Antibiotika nicht mehr wirken. „Durch eine verantwortungsvolle Anwendung von Antibiotika können Resistenzen vermieden werden“, sagt Karin Graf, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. „Die Apotheker klären ihre Patienten deshalb über den richtigen Umgang mit Antibiotika auf.“ Anlässlich des Europäischen Antibiotikatags am 18. November 2015 veröffentlichen wir 7 Tipps für den richtigen Umgang mit Antibiotika: Antibiotika sollten ausschließlich nach ärztlicher Verordnung eingenommen werden. Antibiotika sollten so lange und in der Dosierung eingenommen werden, wie vom Arzt vorgesehen....

Antibiotikum

Antibiotikum ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel (Verschreibungspflicht), das zur Behandlung verschiedener Infektionskrankheiten eingesetzt wird. Wirksam ist es allein gegen Infektionen, die durch Viren hervorgerufen werden (wie Erkältungen) und nicht gegen Infektionen, durch zum Beispiel Bakterien. Bestehend aus einem Stoffwechselprodukt von Mikroorganismen kann die Einnahme von Antibiotikum andere Zellorganismen abtöten oder sie in ihrem Wachstum hemmen und so zum Abklingen der Beschwerden beitragen. Die korrekte Einnahme (nach Anordnung des Arztes), ist bei einer Therapie mit Antibiotikum sehr wichtig....