Heuschnupfen: Laufende Nase ernst nehmen

Heuschnupfen – viele Menschen leiden im Frühjahr darunter. „Eine laufende Nase ist nicht immer harmlos. Heuschnupfen sollte frühzeitig behandelt werden, sonst kann er sich zu einem allergischen Asthma ausweiten“, sagt Gabriele Overwiening, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der Bundesapothekerkammer. „Es gibt rezeptfreie Medikamente mit verschiedenen Wirkmechanismen. Wer an Heuschnupfen leidet, sollte sich deshalb in der Apotheke individuell beraten lassen.“

Allergien

Allergien sind eine Reaktion des Körpers auf bestimmte Umwelteinflüsse wie zum Beispiel Pollen, Gräser, Tierhaare oder Hausstaubmilben. Bei Lebensmittelallergien spricht man von einer Unverträglichkeit (siehe auch Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz). Bei einer allergischen Reaktion bildet der menschliche Organismus Fremdkörper in Reaktion auf den Kontakt mit bestimmten Umwelteinflüssen. Hierbei sind verschiedene Symptome zu beobachten. Zum einen können allergische Reaktionen wie Hautausschläge, hartnäckiger Husten oder Fieber ein Indiz für eine allergische Reaktion sein, aber auch lebensbedrohliche Reaktionen wie Atemnot sind möglich. Die jeweiligen Ursachen und Behandlungsmethoden sollten bei einem Arztbesuch geklärt werden. Häufiges Allergen: Pollen Juckende Augen, akute Atemnot, Niesen – wenn im...