Frauenmantel: wie der Name schon sagt.

Der Frauenmantel, so geht die Legende, siedelt sich überall dort besonders stark an, wo er gebraucht wird. Leider kann man diese Aussage in Zeiten von geplanten Gärten nur noch schwer beweisen – aber viele Überlieferungen berichten tatsächlich, dass das hübsch anzusehende Kraut aus der Familie der Rosengewächse früher massenhaft in Gärten wuchs, die zu „frauenlastigen“ Haushalten gehörten. Die Krankheiten der Frau sind denn auch das Spezialgebiet des Frauenmantels. In der Phytotherapie kommt die Alchemilla (ja, Frauenmantel ist wirklich durch und durch weiblich!) vor allem gegen unregelmäßige und schmerzhafte Regelblutung, Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden sowie PMS zum Einsatz. Aber auch gegen...